Lawinenlagebericht vom Sonntag, den 26.03.2017, um 07:30

Gefahrenstufenkarte

WAS?

Problem

WO?

Gefahrenstellen

Triebschnee

Triebschnee

Gefahrenstellen oberhalb von 2400m Problem 1 Expositionen

in Kammlagen

Nassschnee

Nassschnee

Gefahrenstellen unterhalb von 2400m Problem 2 Expositionen

Durchfeuchtung!

Allgemeine Stufe

Tirol

Allgemeine Stufe

Tendenz

für morgen

Tendenz

gleichbleibend

R1 Arlberg Außerfern
R2 Westliche Nordalpen
R3 Östliche Nordalpen
R4 Silvretta - Samnaun
R5 Nördl. Ötztaler & Stubaier Alpen
R6 Tuxer Alpen
R7 Kitzbüheler Alpen
R8 Südl. Ötztaler & Stubaier Alpen
R9   Zillertaler Alpen
R10 Osttiroler Tauern
R11 Zentral-Osttirol
R12 Südliches Osttirol
1
gering
2
mäßig
3
erheblich
4
groß
5
sehr groß
© LWD Tirol | IfGR UNI Wien | DVT

WARUM? - Gefahrenmuster (gm):

gm.6 - lockerer Schnee und Wind
gm.10 - Frühjahrssituation

Oberhalb 2000m verbreitet mäßige Lawinengefahr

Beurteilung der Lawinengefahr

Die Lawinengefahr in den Tiroler Tourengebieten ist oberhalb etwa 2000m verbreitet als mäßig einzustufen.
Gefahrenstellen für trockene Schneebrettlawinen findet man noch in sehr steilen, schattseitigen Hängen und Kammlagen oberhalb 2400m. Eine Lawinenauslösung ist vor allem bei großer Zusatzbelastung möglich.
Unterhalb etwa 2400m verliert die Schneedecke ab dem späten Vormittag etwas an Festigkeit. In stärker besonnten Hängen ist dann auf einzelne Selbstauslösungen von Nassschneelawinen zu achten.

Bild 2017-03-26_0730

Schneedeckenaufbau

Die Schneedecke ist schattseitig unterhalb etwa 2200m, sonnseitig unterhalb etwa 3000m schon weitgehend durchfeuchtet. Nach einer meist klaren Nacht und der damit verbundenen Ausstrahlung konnte sich an der Oberfläche ein tragfähiger Harschdeckel bilden. Ab dem späten Vormittag verliert die Schneedecke dann etwas an Festigkeit.
Frische, kleinräumige Triebschneeansammlungen befinden sich noch in sehr steilen, schattseitigen Hängen und hochalpinen Kammlagen.

Alpinwetterbericht der ZAMG-Wetterdienststelle Innsbruck

Wetterlage: Am Rand des derzeit wetterbestimmenden Hochdruckgebietes gelangt heute mäßig feuchte und vorübergehend kühle Luft von Nordosten her nach Tirol. Die Auswirkungen sind mehr Wolken als gestern Samstag. Ab morgen Montag verlagert dieses Hoch sein Zentrum direkt über die Alpen. Stabiles, mildes und trockenes Frühlingswetter über mehrere Tage ist die Folge.
Bergwetter heute: Vorübergehend ein leicht wechselhafter und recht windiger Bergtag, es wird um etwa 5 Grad kälter als tags zuvor. Unterschiedliche Bewölkungsverhältnisse sorgen für ein Auf und Ab bei den Sichtbedingungen. Auch Nebel ist in den Bereichen am und südlich des Hauptkammes ein Thema. In den Osttiroler Bergen und den Dolomiten sind nachmittags schwache Schauer möglich. Schneefallgrenze 1800 bis 2200m.
Temperatur in 2000m: Abkühlung von +3 auf -2 Grad, Temperatur in 3000m: -2 auf -6 Grad.
Höhenwind: mäßiger, teils lebhafter Wind aus Nordost.

Tendenz

Tageszeitlicher Anstieg der Lawinengefahr.

[Autor: Rudi Mair]